Burgen, Weinbergterrassen und Fachwerkromantik

Die Mosel ist uralter Kulturraum, Wasserstraße und Landschaftsparadies. Wie ein glitzerndes Band schlängelt sich der Fluss aus Frankreich kommend unter unzähligen Windungen durch idyllische Landschaften bis zur Mündung in Koblenz.

Cochem – Winzerstadt am Fuß der Reichsburg

Das mehr als 1.000 Jahre alte Winzerstädtchen Cochem ist ein touristisches Zentrum an der Mosel. Die Altstadt wird von der majestätischen Reichsburg überragt, die zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten in der Weinregion gehört.

CochemFachwerkromantik in der Altstadt von Cochem
Cochem ist eine romantische Winzerstadt, die sich im tief eingeschnittenen Moseltal zu beiden Seiten des Flussufers erstreckt. In der Stadt endet mit dem Cochemer Krampen ein idyllischer Flussabschnitt, der von zahlreichen Windungen geprägt ist. Die historische Altstadt erstreckt sich hinter den gut erhaltenen Resten der mittelalterlichen Stadtbefestigung. Das Balduinstor, das Endertor und das Martinstor bildeten einst die Zugänge zur Stadt. An der Außenseite des Martinstores schlängelt sich ein schmaler Serpentinenpfad hinauf zur Reichsburg. Das Herz von Cochem schlägt am Marktplatz, der sich bestens als Ausgangspunkt für einen Stadtbummel eignet. Dominiert wird der Marktplatz vom Rathaus mit seiner barocken Fassade, das im Jahr 1739 erbaut wurde und vom Martinsbrunnen. Historische Fachwerkhäuser mit schwarzen Schieferdächern drängen sich in den Gassen aneinander.

Attraktionen und Museen in Cochem
Im Rahmen eines Ausflugs nach Cochem sollten Sie sich nicht einen Abstecher zum ehemaligen Kapuzinerkloster entgehen lassen, in dem heute das Kulturzentrum der Stadt untergebracht ist. Vom Marktplatz führt eine enge Treppe mit ausgetretenen Steinstufen in vielen Windungen zu der Anlage aus dem 17. Jahrhundert. Reizvoll ist ein Spaziergang auf der Moselpromenade. Sie kommen an den mittelalterlichen Resten der Stadtmauer vorbei und gelangen schließlich durch das kleinste Stadttor Cochems mit dem Namen „Fuchsloch“ auf die Bernstraße und von dort zur Touristen-Information. Sehenswert sind darüber hinaus das Edelsteinmuseum mit der Achatschleiferei und die historische Senfmühle. Die Senfmühle wird seit knapp 200 Jahren zur Senfherstellung genutzt und im Verkaufsraum können Sie exotische Senfsorten wie Waben-Senf, Riesling-Senf und eine scharfe Curry-Variante kaufen. Die bedeutendsten Gotteshäuser in Cochem sind die katholische Kirche St. Remaclus, die Martinskirche mit ihrem weithin sichtbaren Turm und die malerisch auf einem Felsvorsprung gelegene Pestkapelle St. Rochus.

Burgenromantik in Cochem
Die Altstadt von Cochem wird von der mächtigen Anlage der Reichsburg überragt, die das Wahrzeichen der Winzerstadt an der Mosel ist. König Konrad III. erklärte das mittelalterliche Gemäuer im Jahr 1151 zur Reichsburg. Im späten 17. Jahrhundert wurde sie von französischen Truppen zerstört und 200 Jahre später im neugotischen Stil wieder aufgebaut. Im Rahmen einer 45-minütigen Führung können Sie die imposante Burganlage besichtigen. Der historische Rittersaal, das Jagdzimmer und die Kemenate mit dem gotischen Rippengewölbe wurden nach Originalvorlagen restauriert und vermitteln einen plastischen Eindruck vom Leben auf einer Burg im Mittelalter. Mit der Ruine der Winneburg erhebt sich eine weitere mittelalterliche Burganlage etwa vier Kilometer nordwestlich von Cochem. Sie wurde nach der Zerstörung im 17. Jahrhundert nicht wieder aufgebaut und ist heute ein steinernes Denkmal einer längst vergangenen Epoche.

Veranstaltungen im Zeichen des Weines
Zahlreiche Veranstaltungen in Cochem drehen sich um den Moselwein, der seit der Stadtgründung an den steilen Hängen im Moseltal angebaut wird. Die Mosel-Wein-Woche findet alljährlich im Mai oder Juni in der Stadt statt. Die Winzer aus der Region präsentieren anlässlich dieses Events mehr als 200 Rieslingweine und spritzige Sektspezialitäten. Ein kleines Weinfest in den Cochemer Weinbergen ist das Weinlagenfest, das alljährlich im Frühsommer stattfindet. Heimatverbundenheit und die Liebe zum Wein stehen anlässlich des Heimat- und Weinfestes im Mittelpunkt, das jedes Jahr am letzten August-Wochenende stattfindet. Musikkapellen sorgen auf den Bühnen in der Altstadt für gute Stimmung und an zahlreichen Weinverkostungsständen präsentieren die Winzer ihre edlen Tropfen. Den Abschluss bildet ein prächtiges Feuerwerk, bei dem Pyrotechniker den Himmel über der Mosel in einem fantastischen Farbenmeer erstrahlen lassen. Im November steht im Festzelt an Enderplatz alles unter dem Motto: Federweißer. An zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden werden Zwiebelkuchen und Federweißer serviert, während Live-Bands für Partystimmung und gute Laune sorgen.

Suchen Sie Ferienhäuser an der Mosel?
Dann schauen Sie doch bitte in unserer Datenbank: Ferienhäuser an der Mosel

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten: