Burgen, Weinbergterrassen und Fachwerkromantik

Die Mosel ist uralter Kulturraum, Wasserstraße und Landschaftsparadies. Wie ein glitzerndes Band schlängelt sich der Fluss aus Frankreich kommend unter unzähligen Windungen durch idyllische Landschaften bis zur Mündung in Koblenz.

Moselradweg – Premium-Radwanderweg am Moselufer

Der Moselradweg zählt zu den Premium-Strecken unter den Radwanderwegen Deutschlands. Von Frankreich bis nach Koblenz folgt der ebenerdige Radweg dem Verlauf des Flusses und windet sich wie die Mosel in zahllosen Schleifen durch eine atemberaubende Naturlandschaft.

moselradwegMoselradweg – Königstour in der Moselregion
Auf einer Länge von 275 km schlängelt sich der Moselradweg vom französischen Ort Thionville in Lothringen bis zum Deutschen Eck in Koblenz. Der Premium-Radwanderweg folgt dabei immer dem Verlauf der Mosel und verläuft mal am rechten und mal am linken Flussufer. In der kleinen Winzerstadt Perl erreicht der Moselradweg deutsches Gebiet und führt von hier auf einer Länge von rund 250 km bis zur Mündung des Flusses in den Rhein. Eine Tour auf dem Moselradweg gleicht einer Kulturreise durch eine romantische Flusslandschaft. Die weitestgehend vom Autoverkehr getrennte Strecke passiert in ihrem Verlauf steile Weinbergterrassen, mittelalterliche Burgen, römische Stätten, malerische Fachwerkstädte und berühmte Weinlagen. Die bedächtig dahinfließende Mosel ist ein ständiger Begleiter auf der Radtour und hinter jeder Flussbiegung wartet die Landschaft mit neuen, überwältigenden Eindrücken auf.

Streckencharakteristik des Moselradweges
Dank seines weitestgehend ebenen Verlaufs ist der Moselradweg leicht zu befahren und eignet sich hervorragend für Familien, die im Urlaub an der Mosel gemeinsam mit ihren Kindern eine entspannte Zeit im Fahrradsattel verbringen wollen. Der internationale Fernradweg verbindet drei Länder miteinander und führt durch Frankreich, Luxemburg und Deutschland. Meist ist die Strecke asphaltiert und verläuft nur an wenigen Stellen über Forstwege und Treidlerpfade. Ab Perl ist der Premium-Radwanderweg durchgehend gekennzeichnet und selbst für ein Befahren mit Fahrradanhänger geeignet.

Highlights an der Mittelmosel
Zahlreiche landschaftliche und kulturelle Highlights säumen den Moselradweg im Bereich Mittelmosel. Die römische Großkelteranlage in Piesport ist der Beleg für die intensive Nutzung der Moselufer als Weinanbaufläche in der Antike. Die romantische Fachwerkstadt Bernkastel-Kues mit ihren kopfsteingepflasterten Gassen ist das nächste Highlight in der Region. Sehenswert sind der mittelalterliche Marktplatz mit dem Michelsbrunnen, die Burg Landshut und das Nikolaushospital mit dem Weinmuseum. Weiter nördlich liegt die charmante Jugendstil-Stadt Traben-Trabach am Moselradweg. In Zell an der Mosel bildet der Fluss eine enge Schleife. In den steilen Weinbergen liegt das berühmte Anbaugebiet „Schwarze Katz“ und im Stadtzentrum zählen die Reste der mittelalterlichen Stadtmauer, der Pulverturm und das Kurfürstliche Schloss zu den Attraktionen. Nur wenige Kilometer flussabwärts erhebt sich mit dem Calmont der steilste Weinberg in der Region Mittelmosel.

Fachwerkromantik in Cochem
Etliche Flusswindungen weiter führt der Moselradweg an der Flusspromenade des Winzerstädtchens Cochem vorbei. Die Stadt empfängt Sie mit romantischen Fachwerkhäusern und einer weitestgehend erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer. Hoch über der Altstadt thront die Reichsburg auf einem Felssporn. Das mittelalterliche Gemäuer wurde im 19. Jahrhundert restauriert und wieder aufgebaut und kann im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Bei Treis-Kaden erreicht der Moselradweg die Ferienregion Untermosel. Hier beginnt ein burgenreicher Abschnitt der Mosel und die imposanten Burgruinen Wildburg und Treis bilden den Auftakt zu einer ganzen Reihe mittelalterlicher Gemäuer, die sich am Flussufer erheben.


Winzerdörfer und Burgen am Moselradweg
Malerische Winzerdörfer mit historischen Ortskernen und zahlreiche Burgen säumen den Moselradweg in der Region Untermosel. Bei der Ortschaft Moselkern erhebt sich mit der Burg Eltz ein Paradebeispiel für die Burgenbaukunst im Mittelalter. Die Höhenburg wurde im 12. Jahrhundert errichtet und konnte nie eingenommen werden. Das Wahrzeichen des Weindorfes Burgen ist die Burg Bischofstein am gegenüberliegenden Flussufer. In Brodenbach münden zwei Hunsrücktäler in das Moseltal. Auf Ihrer Radtour auf dem Moselradweg sollten Sie unbedingt einen Abstecher zur Ehrenburg einplanen, die sich auf einem Felsvorsprung über dem Ehrbachtal erhebt. An Deutschen Eck in Koblenz unter dem monumentalen Reiterstandbild des Kaisers Wilhelm I. endet der Premium-Radwanderweg schließlich. Hier mündet die Mosel in den Rhein. Nur wenige Schritte entfernt befindet sich die Talstation der Seilbahn, die Besucher über den Rhein hinweg zur preußischen Festung Ehrenbreitstein am gegenüberliegenden Flussufer befördert.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten: