Mosel Riesling

Riesling - Der König der Weißweine

Der weltbekannte Riesling hat seine Heimat in Deutschland, denn in den 13 deutschen Weinanbaugebieten werden 45% des weltweiten Rieslings angebaut.

ID 77126839 © Gordan Jankulov | Dreamstime.comAuch an der Mosel ist der Riesling sehr beliebt und wird sogar als “König der Weißweine” verstanden. Das ca. 9.000 Quadratmeter große Weinanbaugebiet in unser herrlichen Moselregion wird vom Weißwein geprägt. Nur zu knapp 10 % werden Rebsorten angebaut, aus denen Rotwein gewonnen wird. Spitzenreiter ist der Riesling, denn er macht etwa 61,5% der Gesamtanbaufläche aus. Mit einer Fläche von ungefähr 5.300 Hektar ist es tatsächlich das größte Riesling Anbaugebiet der Welt.

Mildes Klima und Schieferböden liefern optimale Bedingungen

Grund hierfür ist vor allem der Schieferboden, der sich ideal für den Anbau von Riesling eignet. Außerdem bietet das Klima in der Moselregion unseren Weinen optimale Wachstumsbedingungen. Die Reben erhalten über das Jahr gesehen meist ausreichend Regen und Sonne und die milden Winter stellen keine Gefahr für die Pflanzen dar. Die Weine haben in unserer Region daher die Möglichkeit, lange zu reifen. Die Reben blühen im Frühjahr bereits im Mai oder Juni und die Lese dauert von Oktober bis November.

So entstehen mineralische Weine mit einer angenehm eleganten Fruchtnote. Das wussten schon unsere Vorfahren zu schätzen, denn der Riesling wird bereits seit dem Mittelalter in der Moselregion angebaut. Die ersten Belege für die Existenz des Weins stammen sogar schon aus dem 15. Jahrhundert.

Ende des 18. Jahrhunderts wurde der Anbau von Riesling vom Trierer Erzbischof und Kurfürsten Clemens Wenzeslaus gefördert. Er verordnete, dass innerhalb von sieben Jahren die sogenannten “rheinischen Trauben”, die viel Säure enthielten, zugunsten des Rieslings ausgerottet werden sollten. Dieser Erlass sollte der Ursprung dafür werden, dass die Reben des Rieslings das Bild der Moselregion prägen und sich der Wein noch heute einer großen Beliebtheit erfreut.

Preußischer Qualitätswein

Auch die Preußen erkannten im 19. Jahrhundert den Wert des Rieslings. Sie förderten den Weinanbau und errichteten Weinbauschulen, um die Qualität noch weiter zu steigern. Dies führte dazu, dass die Rieslinge der Mosel Steillagen bei Weinversteigerungen besonders hohe Preise erzielten. Uneinig sind sich Weinexperten bis heute um die Herleitung des Namens. So könnte sich das Wort von “Rußling” (edler Reis) oder “reißender” Säure ableiten.

Der Riesling ist ein unkomplizierter Wein

Die Blätter der Riesling Reben sind rundlich und die Trauben klein und zylinderförmig. Die kleinen gelbgrünen Beeren wachsen besonders dicht zusammen. Durch die vielen Sonnenstunden an der Mosel bekommen die Trauben im Laufe ihrer Reifezeit eine gelbbraune Farbe mit schwarzen Punkten.

Beim Riesling handelt es sich um einen unkomplizierten und vielseitigen Wein, der Geschmack reicht von lieblich bis trocken und enthält Noten von Apfel, Birne und Kräutern. Durch die Zusammensetzung der Böden an der Mosel spricht man beim Bouquet des Mosel Rieslings auch von mineralischen Noten.

Das volle Aroma braucht seine Zeit

Auch die Reifezeiten des Rieslings sind unterschiedlich. Einige Rebsorten werden eher früh und andere wesentlich später gelesen. Aus den Spätlesen entstehen die kräftigen Weine. Auch in der Flasche sollte man dem Riesling noch etwas Zeit geben und ihn erst ein ganzes Jahr nach der Ernte trinken. Erst dann soll sich der volle Geschmack entfaltet haben. Empfiehlt es sich bei den meisten Weinen sie innerhalb von zwei bis drei Jahren aufzubrauchen, kann der Riesling länger lagern, ohne an Qualität zu verlieren. Grund hierfür ist übrigens der hohe Säuregehalt.

Trockene und halbtrockene Varianten des Rieslings passen gut zu würzigen Gerichten und zu Fisch. Süße Riesling Weine eignen sich hervorragend zu Käse und süßen Gerichten. Die spät gereiften süßen Riesling Weine kann man als Aperitif reichen.

Die Trauben der Riesling Reben eigenen sich übrigens nicht nur für die Herstellung von Wein, aus Ihnen lassen sich auch hervorragend Sekt und süße Eisweine keltern. Teilweise wird der Riesling sogar noch im traditionellen Barrique gereift und ist in allen Qualitätsstufen erhältlich. Zu den Prädikatsweinen zählen vor allem die edelsüßen Weine.

Weitere Beiträge zum Moselwein, die Sie interessieren könnten:

Den beliebten Mosel Riesling bequem online bestellen: