Bremm, ein bekannter und beliebter Weinort

Ferienhäuser und Ferienwohnungen im Weinort Bremm

Die Ortsgemeinde Bremm ist ein anerkannter Fremdenverkehrsort und gehört zum Landkreis Cochem-Zell. Das nur etwa 750 Einwohner zählende Dorf ist an einer der bekanntesten und schönsten Moselschleife und zwischen den Städten Trier und Koblenz gelegen.

ID 134924093 © Leonid Andronov | Dreamstime.comBremm liegt an einem der berühmtesten Weinberge der Welt: dem Calmont. Dieser ist 378 Meter hoch und hat mit 65 Prozent eine besonders starke Steigung. Insgesamt verfügt der Weinort über etwa 100 Hektar Steillagen, die sich auch auf die Hänge mit den interessanten Namen Abtei Kloster Stuben, Frauenberg, Schlemmertröpfchen und Laurentiusberg verteilen. Die Weinberge sind terrassenförmig angelegt und bestehen aus eisenhaltigen Schieferböden. Zusammen mit der Lage und dem milden und sonnigen Klima sind das beste Voraussetzungen für den mineralisch fruchtigen Riesling, der an der Mosel vorherrscht. Dies hat dazu geführt, dass in den letzten Jahren immer mehr Winzer von bekannten Weinführern wie Gault Millau, Eichelmann oder Feinschmecker ausgezeichnet wurden.

Wie viele Dörfer an der Mosel war auch Bremm bereits zu Zeiten der Kelten und später der Römer besiedelt. Urkundlich erwähnt wurde die Gemeinde als erstes im Jahre 1051 im Zusammenhang mit einer Schenkung von Gütern an den Ort Brembe, so der mittelalterliche Name von Bremm.

Sehenswürdigkeiten in Bremm

ID 106394142 © Katrin May | Dreamstime.comIm Dorf gibt es zahlreiche Gebäude von historischer Bedeutung zu sehen, die sich am besten im Rahmen eines Spaziergangs durch den Ort erkunden lassen. Ganz moseltypisch gibt es auch in Bremm zahlreiche gut erhaltene und liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser, die teilweise unter Denkmalschutz stehen. Als eines der ältesten Wohngebäude gilt ein Haus in der Brunnenstraße, welches vermutlich im Jahre 1552 erbaut wurde und über einen Weinkeller aus dem 14. Jahrhundert verfügt.

Zu den weiteren interessanten Bauwerken zählt unter anderem die Kirche, die Ende des 15. Jahrhunderts erbaut wurde und dem Heiligen Laurentius geweiht ist. Ein Vorgängerbau geht sogar schon auf das Jahr 1097 zurück, was durch eine Urkunde belegt ist. Besonders sehenswert ist der Barockaltar.

Am Ortseingang von Bremm steht die Michaelskapelle, die 1690 als Erinnerung an Zeiten des Krieges und der Not erbaut wurde. Sehenswert sind die alten Holzfenster und der restaurierte Altar mit der Abbildung vom Erzengel Michael und Luzifer.

Auf dem Calmont wurden 2005 bei Ausgrabungen die Reste eines römischen Tempels gefunden. Es handelt sich wohl um ein gallorömisches Bergheiligtum, das vermutlich vom 2. bis 4. Jahrhundert nach Christus an dieser Stelle stand. Leider lassen sich keine Rückschlüsse auf dort verehrte Gottheiten ziehen, da es Rückschlüsse auf Plünderungen gab.

Auch vom Kloster Stuben sind nur noch die Ruinen der Klosterkirche erhalten geblieben. Die Anlage wurde ab dem Jahr 1137 erbaut und bis 1802 immer wieder erweitert und umgestaltet. Sie beherbergte nach seiner Fertigstellung ein Augustiner-Chorfrauen-Stift. Das Kloster lag in einer malerischen Umgebung auf einer Halbinsel der Mosel. 1275 wurde auf dem Gelände eine Kreuzkapelle errichtet, die zur Verehrung einer Reliquie diente. Hierbei handelte es sich angeblich um Kreuzpartikel, die der Ritter Heinrich von Ulmen von einem Kreuzzug aus Konstantinopel mitbrachte. In den Folgejahren wurde das Kloster mehrfach umgebaut, bevor es 1820 teilweise abgerissen wurde. Heute ist die Ruine von Weinbergen umgeben und gibt der Marke Abtei Kloster Stuben seinen Namen. Außerdem ist sie im Sommer Austragungsort von Konzerten und weiteren Veranstaltungen.

Freizeitmöglichkeiten in Bremm

Naturfreunde und Sportler kommen in Bremm voll auf ihre Kosten. Wem eine Wanderung nicht genug ist, der kann seine sportlichen Fähigkeiten auf dem Klettersteig des Calmont unter Beweis stellen, der noch als Geheimtipp gilt. Ebenfalls nur für mutige Sportler sind Gleitschirmflüge geeignet, die man von den Weinbergen aus unternehmen kann. In fast 270 Meter Höhe kann man die wunderbare Mosellandschaft von oben betrachten.

Wanderer können die Region zu Fuß auf einem der zahlreichen gut erschlossenen und markierten Wege erkunden. Etwa vier Kilometer außerhalb von Bremm liegt der Walderholungspark “Auf der Geul”, in dem man die Ruhe der Natur genießen kann. Der Park ist Teil der Wanderroute des Mosel-Höhenwanderwegs.

Das flache Moselufer ist ein idealer Ausgangspunkt für ausgedehnte Radtouren am Fluss entlang. Im Sommer haben die Gäste zusätzlich die Möglichkeit eines Ausflugs per Schiff, denn Bremm ist an die Mosel Schifffahrt angeschlossen.

Veranstaltungen in Bremm

Zu den Höhepunkten eines Jahres gehört auch in Bremm das Weinfest. Ende August wird im Rahmen eines dreitägigen Festes nicht nur die Weinkönigin der Saison gewählt, die Besucher können auch regionale Köstlichkeiten und Weine der ortsansässigen Winzer genießen.

Ferien in Bremm

Wer seinen Urlaub im malerischen Bremm verbringen möchte, hat die Wahl zwischen hübschen Ferienwohnungen und -häusern sowie Hotels und Pensionen. Außerdem steht den Gästen ein Stellplatz für Wohnmobile zur Verfügung. Für das leibliche Wohl sorgen Gaststätten, Straußwirtschaften und Weinstuben.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Bremm mieten: