Pünderich

Pünderich - Romantischer Winzerort wie aus dem Bilderbuch

ID 61928741 © Ahfotobox | Dreamstime.comDie knapp 900 Einwohner zählende Gemeinde Pünderich liegt im Landkreis Cochem-Zell und ist ein staatlich anerkannter Erholungsort. Als einer der wenigen Orte an der Mosel ist die Gemeinde nicht durch eine Straße oder Eisenbahnlinie vom Fluss getrennt, die Moselpromenade lockt mit Wiesen und Nussbaumalleen zum Schlendern und Verweilen.

Pünderich weist also eine ganz besonders attraktive Lage auf und zieht jedes Jahr zahlreiche Touristen an. Dabei kommen die Gäste nicht nur zur Weinlese und den Weinfesten im Herbst, auch im Sommer kommen viele Touristen. Denn jetzt lockt der Ort mit zahlreichen Blumen, insbesondere die rankenden Rosen- und Rebstöcke sind jetzt einen Blick wert.

Die Sehenswürdigkeiten und die mittelalterliche Kulisse des Dorfes haben Pünderich schon zu zahlreichen Preisen, unter anderem “Schönstes Dorf im Regierungsbezirk Koblenz” und “Unser Dorf soll schöner werden”, verholfen.

Pünderich ist wohl aus dem mittelalterlichen Pundricho hervorgegangen. Dies geht aus einer Urkunde hervor, in der 1128 der Abtei Springiersbach von Papst Honorius II. ein Hof in “Pundricho” vermacht wurde. Zwischenzeitlich gehörte der Ort im 18. Jahrhundert zu Frankreich, bevor er auf dem Wiener Kongress Preußen zugesprochen wurde.

Pündericher Marienburg

Die mittelalterliche Burg liegt wunderschön gelegen, auf dem Peterberg oberhalb der fast 14 Kilometer langen Moselschleife des Zeller Hamms. Die Gemäuer entstammen einem ehemaligen Augustinerinnenkloster, welches 1515 aufgelöst wurde.

Danach wurde das Gelände in eine Befestigungsanlage umgewandelt. Schon zuvor, im 12. Jahrhundert, diente die Marienburg (damals unter dem Namen “castrum Mariae” bekannt) als Befestigungsanlage. Heute befindet sich in der Burg eine Jugendbildungsstätte des Bistums Trier, so dass das Gelände nicht besichtigt werden kann. Es lohnt sich jedoch eine Wanderung auf den Peterberg, da man von hier aus einen herrlichen Ausblick ins Moseltal genießen kann.

Pündericher Hangviadukt

Hierbei handelt es sich um den längsten Hangviadukt Deutschlands, der sich auf einer Länge von 786 Metern an der Mosel entlang zieht. Mit dem Bau wurde 1872 begonnen, in den Folgejahren wurde der Viadukt immer wieder erweitert. An den Viadukt schließt sich am nördlichen Ende der Prinzenkopftunnel an. Er wurde bereits 1874 erbaut und zählt heute zu den aufwendigsten Eisenbahnbauwerken.

Tourismusmagnet Pünderich

Eine atemberaubende Aussicht auf das Moseltal hat man vom Prinzenkopf-Turm aus. Der Turm wurde erst 2009 als Nachfolger eines 80er Jahre Baus eröffnet.

Der kleine Moselort Pünderich ist gespickt mit teilweise sehr gut erhaltener Bausubstanz. Dazu gehören das alte Fährhaus von 1621. Seit einigen Jahren ist hier im Sommer ein Gutsausschank untergebracht, der bei gutem Wetter zahlreiche Besucher anlockt. Von hier aus kann man dann, ebenfalls in den Sommermonaten, einen Ausflug mit der Moselfähre “Marienburg” machen.

Ebenfalls einen Besuch wert sind das Rathaus von 1548 und einige Fachwerkhäuser aus dem 16. Jahrhundert. Die Kapelle “zur schmerzhaften Mutter Gottes” geht auf das Jahr 1612 zurück. Hier kann eine Barockmadonna besichtigt werden.

Museumsfreunde können das Museum “Eichhäuschen” besichtigen. Besucher können nacherleben, wie in früheren Zeiten Weinfässer geeicht wurden. Die Anlage war sogar noch bis 1981 in Betrieb.

Freizeitaktivitäten und Veranstaltungen in Pünderich

Wanderer und Radfahrer kommen in und um Pünderich auf ihre Kosten. Über den Weinlehrpfad gelangt man zur Marienburg, die hoch über dem Ort thront. Außerdem gibt es zahlreiche weitere Touren für Wanderer und Radfahrer, teilweise werden auch geführte Wanderungen angeboten.

Neben dem Fährhafen befindet sich ein Anleger, an dem im Sommer Kanus und kleine Boote ausgeliehen werden können.

Natürlich dreht sich im Ort ganzjährig alles um das Thema Wein. So gibt es die Pündericher Straßenweinfeste im Mai und September sowie die Weinkirmes. Auf den Festen kann nicht nur der heimische Wein probiert werden, es gibt allerlei pfälzische Spezialitäten sowie traditionelle Aufführungen.

Ferien in Pünderich

Im Ort warten zahlreiche Restaurants und Cafés sowie natürlich die traditionellen Straußenwirtschaften auf ihre Gäste. Wer länger bleiben möchte, der hat die Wahl zwischen ausreichend Übernachtungsmöglichkeiten. Es gibt Hotels, Gasthäuser und Pensionen sowie eine Reihe von Ferienwohnungen und -häusern.

Ferienhäuser in Pünderich mieten: